Argumente

Die drei wichtigsten Argumente

Für die Familie
Elternzeit stärkt die Beziehung zwischen Eltern und Kind.

Für die Vereinbarkeit
Elternzeit verbessert die Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Für die Gleichstellung
Elternzeit fördert die Gleichstellung von Frau und Mann.

Die Argumente

Für die Familie
Dank der Elternzeit wird die Beziehung zwischen den Eltern und dem Kind gestärkt. Insbesondere Väter erhöhen so ihr Engagement gegenüber dem Kind und übernehmen bei der Betreuung deutlich mehr Verantwortung.

Für die Vereinbarkeit
Die Elternzeit ermöglicht eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf während der ersten, intensiven Jahre. Die Elternzeit ermöglicht Eltern freier zu entscheiden, wer nach der Elternzeit welchen Anteil an Erwerbs- und Betreuungsarbeit übernimmt.

Für die Gleichstellung
Mit der Elternzeit wird die Aufgabenteilung zwischen den Elternteilen bei der Betreuungsarbeit gerechter. Zudem verbessern sich die Chancen der Frauen auf dem Arbeitsmarkt: Die Elternzeit mindert die Diskriminierung von Frauen bei Anstellungsentscheiden und Löhnen.

Für die Gesundheit
Die Elternzeit verbessert das gesundheitliche Wohlbefinden von Mutter und Kind. Gerade für sozioökonomisch benachteiligte Kinder und Eltern ist das besonders wichtig. Je länger die bezahlte mütterliche Auszeit dauert, desto geringer ist das Risiko psychischer Belastungssituationen oder Depressionen.

Für die Volkswirtschaft
Dank der Elternzeit steigt vor allem bei den Frauen die Erwerbsquote. Modellrechnungen der EU gehen davon aus, dass ein leichter Anstieg der Erwerbsquote genügend zusätzliche Steuereinnahmen einbringt, um die Kosten der Elternzeit zu decken.

Für die Unternehmen
Für die Unternehmen ist die Elternzeit ein Gewinn. Je familienfreundlicher ein Unternehmen ist umso zufriedener sind die Mitarbeitenden. Dadurch erhöht sich einerseits die Produktivität und somit auch der Umsatz. Andererseits sinkt die Personalfluktuation.

Für die KMU
Grosser Unternehmen haben teilweise schon freiwillig eine Elternzeit eingeführt, weil sie wissen, dass es positiv für das Geschäft ist und sie es sich alleine leisten können. Dank der kantonalen Elternzeit können auch KMU davon profitieren.